Archiv für den Monat: Dezember 2013

Email mit verschlüsselter Übertragung

/ Allgemein, Email

Alle reden davon, keiner weiss es: Wer kann was lesen von dem, was im Internet an Daten ausgetauscht wird?

Wenn Sie Ihre Email bei deLink verwalten, können Sie unerwünschten Mitlesern das Leben schwer machen: Übertragen Sie Ihre Emails nur noch verschlüsselt vom und zum deLink-Mailsystem!

keysDie deLink-Server stellen die Möglichkeit zur verschlüsselten Übertragung ab sofort zur Verfügung. Sie haben die Wahl – wenn Sie sie nutzen wollen, müssen Sie lediglich Ihrem Email-Client (OutLook, Thunderbird, MacMail … was immer Sie nutzen) das mitteilen. Dazu ersetzen Sie die Namen der Posteingangs- (POP3, IMAP) und Postausgangsserver (SMTP) wie folgt:

– bisher mail.<meinedomain> (statt <meinedomain> steht hier der Name Ihrer Domain)
– neu mail.delink-ssl.net

und aktivieren Sie „Verschlüsselung“ in Ihrem Email-Client. Wie das geht, entnehmen Sie bitte der Dokumentation Ihres Clients. Meistens stellt der Client dabei die verwendeten Ports gleich richtig ein. Wenn nicht, verwenden Sie bitte

  • Port 465 für verschlüsseltes SMTP
  • Port 993 für verschlüsseltes IMAP
  • Port 995 für verschlüsseltes POP3

Der Zugang zu Webmail und Mailverwaltung ist immer verschlüsselt: Verwenden Sie

http://admin.delink.email für die Mailverwaltung
http://delink.email für Webmail

Sie werden dann automatisch auf eine sichere Verbindung weitergeleitet. Ihre Zugangsdaten für Client, Mailverwaltung und Webmail bleiben unverändert.

Phishing-Mails an Domaininhaber

/ Domains

Immer wieder erreichen uns Anfragen besorgter Kunden, die beunruhigende Emails zu ihren bei deLink registrierten Domains bekommen haben

  • jemand will meine Domain und mein „Internet Keyword“ registrieren, was soll ich tun?
  • jemand mahnt dringend eine Gebühr für meine Domain an, muss ich zahlen?

Bei dieser Art von Anfragen ist zur Vorsicht zu raten. Es gibt typische Methoden, mit denen Domaininhabern das Geld aus der Tasche gelockt werden soll.

spam_delinkEine beliebte Methode: Sie erhalten eine Mail – angeblich von einem Internetprovider, meistens aus China oder Hongkong, manchmal auch aus der Schweiz. Er schreibt Ihnen, dass eine (Ihnen völlig unbekannte) Firma Ihre Domain oder Ihr „Internet Keyword“ registrieren wolle. Man habe aber festgestellt, dass das mit Ihren Interessen kollidiere. Sie sollen sich möglichst schnell melden.

Was steckt dahinter? Zunächst einmal ist die Geschichte, dass eine fremde Firma Ihre Domain registrieren möchte, in aller Regel frei erfunden. Ein „Internet Keyword“, das man Ihnen wegnehmen könnte, gibt es sowieso nicht. Sie sollen unter Druck gesetzt werden!

Was soll erzielt werden? Sie sollen – unter Druck – weitere Domains mit zusätzlichen Endungen registrieren, und das zu drastisch überhöhten Preisen und unglaublichen Konditionen. Wir haben Fälle erlebt, in denen der in die Falle gelockte Kunde für drei Domains mehrere tausend US-Dollar zahlen musste. Wenn Sie erst einmal ein Bestellfax versendet haben, kommen Sie aus der Sache so leicht nicht mehr heraus!

Und wenn Sie nicht reagieren? Nach unserer Erfahrung – passiert dann überhaupt nichts. (Und wenn Sie die eventuell explizit angebotene Domain wirklich brauchen können und registrieren wollen, können Sie das zu ganz normalen Konditionen beim Provider Ihres Vertrauens tun.)

 

Serach Engine Submission OfferEine weitere Methode suggeriert Ihnen, dass eine Domaingebühr zu zahlen wäre. Bei genauerem Hinsehen können Sie im mehr oder weniger Kleingedruckten finden, dass es sich nicht um eine Rechnung, sondern um ein Angebot handelt – und das nicht etwa für die Gebühr zur Domainverlängerung, sondern für eine Suchmaschinenanmeldung.

Suggestiv wirkt eine Zeile wie z.B. WWW.DELINK.INFO will expire on DECEMBER 03,2013 – Act today!

Es steht aber nur da, dass diese „Notice“ ausläuft – nicht etwa Ihre Domain!

Schon mehr als 20 new gTLD in der Sunrise-Phase

/ Domains

Aktuell in der Sunrise-Phase sind unter anderem

newgTLD_201312.VENTURES  .SINGLES  .BIKE  .HOLDINGS  .PLUMBING  .GURU  .CLOTHING  .CAMERA  .EQUIPMENT  .ESTATE  .GALLERY  .GRAPHICS  .LIGHTING  .PHOTOGRAPHY  .CONTRACTORS  .LAND  .TECHNOLOGY  .CONSTRUCTION  .DIRECTORY  .KITCHEN  .TODAY

Wenn Sie bereits eine Validierung Ihrer Marke durch das TMCH durchgeführt haben, können Sie jetzt die entsprechenden Domains anmelden! Wenn nicht, wird es höchste Zeit, die Validierung zu beauftragen.

 

Sonst bleibt Ihnen die Möglichkeit, Domains auch ohne Marke in den jeweiligen Landrush-Phasen bevorzugt, aber auch teuer zu beantragen.

Die letzte Chance, Ihre Wunschdomain mit diesen Endungen zu bekommen, ist die Anmeldung zum Going Public. Dabei ist es aber Glücksache, ob Sie Erfolg haben.

Auf unserer Liste der interessantesten new gTLD können Sie sich schnell einen Überblick verschaffen – sortiert nach Sachkategorien, Start Sunrise, Start Landrush oder Start Going Public.

Redemption Period bei .de-Domains

/ Domains

Haben Sie auch schon einmal fast einen Herzstillstand gehabt, weil Sie versehentlich eine wichtige .de-Domain gelöscht haben? Bisher waren .de-Domains sofort und unwiderruflich weg, wenn der Auftrag bei der DENIC einging. Und interessante Domains waren häufig Minuten später wieder registriert – von wem auch immer.

denic-eg_logoDamit ist es nun vorbei: Die DENIC hat eine Redemption Grace Period eingeführt. Ab dem 03.12.2013 gilt: Wenn eine .de-Domain gelöscht wurde, hat der bisherige Inhaber – und nur dieser – eine Frist von 30 Tagen, um sie mit einem RESTORE wieder zu reaktivieren.

Wir finden diese Änderung gut – Domaingrabber vermutlich weniger.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier bei der DENIC.