Archiv der Kategorie: Kundenverwaltung

Bulk-Eingabe für Domainänderungen

/ Kundenverwaltung

Gleichartige Änderungsaufträge für Kontaktdaten, Redirects und Löschungen können für mehrere Domains auf einmal eingegeben werden. Voausgesetzt, dass Sie die erforderlichen Rechte haben, können Sie z.B. das Ziel für die URL-Weiterleitung oder den administrativen Kontakt für beliebig viele Domains in nur einem Schritt ändern.

Dokumentenverwaltung

/ Kundenverwaltung

Nachweisdokumente wie Marken, Handelsregisterauszüge oder Ausweiskopien, die zur Registrierung oder Aktualisierung von Domains gebraucht werden, insbesondere für Anmeldungen in der Sunrise-Phase bei der Einführung von neuen Domainendungen oder für die Validierung von Marken beim TMCH, können in der deLink Kundenverwaltung hinterlegt werden.

 

 

Informationen zur Kundenverwaltung – Oktober 2013

/ Kundenverwaltung

Einige neue Funktionen stehen unseren Kunden zur Verfügung:

1. Erweiterter Zugangsschutz zur Kundenverwaltung. Weiterlesen…
2. Bulk-Eingabe für Domainänderungen. Weiterlesen…
3. Filter nach Domainstatus. Weiterlesen…
4. Domain-Historie. Weiterlesen…
5. Zone einer Domain ziehen. Weiterlesen…
6. Zeitgesteuerte Zonen-Aufträge. Weiterlesen…

Nicht neu, aber wenig bekannt:

1. Kontaktbezogene Domainnotizen. Weiterlesen…
2. Dokumentenverwaltung. Weiterlesen…

Domain-Historie

/ Kundenverwaltung

Durch Klick auf die Anzeige des Domainstatus können Sie sich die Änderungshistorie zu einer Domain anzeigen lassen. Die Historie umfasst die Aktionen, seit denen die Domain in Ihrer Verwaltung ist. Aufgeführt werden alle Änderungen am Status, an Kontakten und Nameservern zusammen mit dem jeweiligen Zeitpunkt.

Zeitgesteuerte Zonen-Aufträge

/ Kundenverwaltung

Änderungen an Zonen über den Zonefile-Editor können mit einem Ausführungszeitpunkt versehen werden. So können Sie Änderungen wie den Wechsel auf ein neues Weiterleitungsziel oder auf einen anderen Webserver für einen beliebigen Zeitpunkt planen (z.B. kurz nach Mitternacht oder während des Wochenendes), ohne dass zu diesem Zeitpunkt jemand anwesend sein muss.

Dabei ist natürlich zu beachten, dass DNS-Aufträge nie minutengenau ausgeführt werden. Eine gute Verfahrensweise ist es, die TTL der betroffenen Einträge ausreichend vorher auf einen minimalen Wert zu setzen (etwas 300 Sekunden). Der zeitgesteuerte Auftrag wird dann innerhalb von wenigen Minuten überall wirksam.

Auf diese Weise lässt sich etwa der Launch einer neuen Website während eines Pressetermins planen – während der Ansprache findet der Wechsel statt, ohne dass zu diesem Zeitpunkt eine manuelle Interaktion erforderlich wäre!